Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma DecorPlay
Die nachfolgenden AGB gelten als ausschließliche Grundlage fürs Einkaufen im Online-Shop vom DecorPlay studio und werden durch das Bürgerliche Gesetzbuch geregelt.

1. Begriffsdefinitionen

Kaufvertrag ist ein Vertrag, dessen Vertragsparteien der Verbraucher (Kunde) auf der einen Seite und der Lieferant (Verkäufer) auf der anderen Seite sind. Der Kaufvertrag wird durch Bestellung der Ware und Abschicken der Bestellung durch den Verbraucher (Kunden) an den Lieferanten (Verkäufer) abgeschlossen.

Verbraucher (Kunde) ist im Sinne dieser Geschäftsbedingungen jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

Lieferant (Verkäufer) ist die Firma DecorPlay studio, Ing. Lenka Streit, Růžová 346/9, 779 00 Olomouc – Neředín, CZ, Registernummer: 02387557, mit dem Vertrieb über das Online-Shop www.decorplay.com.

Kaufvertragsgegenstand ist die Ware, die der Verbraucher (Kunde) beim Lieferanten (Verkäufer) bestellt hat. Der Lieferant (Verkäufer) ist verpflichtet, dem Verbraucher (Kunden) die bestellte Ware zuzusenden und der Verbraucher (Kunde) ist verpflichtet, die bestellte Ware zu übernehmen und dafür den in der Bestellung vereinbarten Preis zu zahlen.

2. Regeln für Verwendung der Geschenkgutscheine

Der Geschenkgutschein wird in den Nennwerten 20, 40, 80 und 200 Euro ausgestellt. Der Geschenkgutschein wird nicht auf den Namen einer konkreten Person ausgestellt, der Verbraucher (Kunde) kann ihn jeder beliebigen Person weitergeben. Den Geschenkgutschein kann man einmalig zum Zahlen im Online-Shop vom DecorPlay studio verwenden. Der Einkaufswert muss mindestens der Gutscheinwert oder höher sein. Den Gutschein können Sie nicht bar auszahlen lassen. Der Gutschein enthält die folgenden drei wichtigen Angaben: 1. Nennwert, 2. Ausstellungsdatum, 3. Gutscheinnummer. Der Gutschein gilt zwölf Monate ab dem Ausstellungsdatum. Wird der Geschenkgutschein innerhalb der 12 Monate ab dem Ausstellungsdatum nicht eingelöst, wird er ungültig. Der gültige Geschenkgutschein wird einmalig der ersten Person anerkannt, die ihn vorlegt (der Lieferant-Verkäufer prüft die Identität dieser Person nicht). Beim Gutscheinverkauf bekommt der Verbraucher (Kunde) einen Beleg mit der Gutscheinnummer, der gleichzeitig als Garantie- und Lieferschein dient. Sollte es zu Ungewissheiten bei Verwendung oder Gültigkeitsanerkennung des Geschenkgutscheines kommen, wird der Lieferant (Verkäufer) diese Angelegenheit nur mit der Person lösen, die den Beleg mit der Gutscheinnummer vorlegt.

3. Warenbestellung

Bestellungen im Online-Shop vom DecorPlay studio gelten als verbindlich. Durch Abschicken der Bestellung bestätigt der Verbraucher (Kunde), die allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen zu haben und damit einverstanden zu sein.

Jede Bestellung wird nach dem Abschicken durch eine Emailbenachrichtigung bestätigt, die dem Verbraucher (Kunden) die letzte Möglichkeit bietet, die Richtigkeit der angegebenen Daten zu überprüfen. Der Lieferant (Verkäufer) behält sich das Recht vor, den Kunden telefonisch zu kontaktieren, um die Bestellung zu prüfen oder zu präzisieren.

Stornieren der Bestellung ist telefonisch oder per Email möglich und zwar innerhalb von 24 Stunden ab Abschluss des Kaufvertrages (d.h. Abschicken der Bestellung an den Lieferanten-Verkäufer). Der Verbraucher (Kunde) ist bei Stornierung der Bestellung verpflichtet, seinen Namen und die Bestellnummer anzugeben.

4. Lieferung der Ware

Die bestellte Ware wird dem Verbraucher (Kunden) durch einen Paketdienst geliefert und zwar in der Frist, die im Online-Shop bei jedem Produkt angeführt ist. Falls z.B. bei zwei Artikeln unterschiedliche Lieferzeiten angegeben sind, richtet sich der Paketversand nach der längeren Lieferfrist. Die Lieferfrist bei der Zahlungsart Banküberweisung im Voraus beginnt nach Zahlungseingang auf dem Bankkonto vom Lieferanten. Der Lieferant (Verkäufer) behält sich das Recht vor, die Lieferfrist zu ändern. Falls die Lieferfrist geändert wird, ist der Lieferant (Verkäufer) verpflichtet, den Verbraucher (Kunden) darüber per Emailbenachrichtigung zu informieren. Der Verbraucher (Kunde) wird über den Warenversand durch eine Emailnachricht informiert. Falls die Lieferung innerhalb von zwei Arbeitstagen ab dem Versandtag dem Verbraucher (Kunden) nicht geliefert wird, ist der Verbraucher (Kunde) verpflichtet, den Lieferanten (Verkäufer) darüber umgehend zu informieren. Spätere Reklamationen werden nicht berücksichtigt. Geliefert wird die Ware an die Adresse, die der Kunde in der Bestellung angegeben hat. Jeder Sendung wird eine Rechnung beigelegt, die gleichzeitig als Garantie- und Lieferschein dient. Wird die Ware durch den Verbraucher (Kunden) nicht übernommen, ist der Lieferant (Verkäufer) berechtigt, vom Verbraucher (Kunden) ein Abwicklungsentgelt in der Höhe von 15 Euro zu verrechnen.

5. Warenübernahme

Der Verbraucher (Kunde) ist verpflichtet, sich die vom Lieferanten (Verkäufer) gelieferte Ware unmittelbar nach der Übernahme anzusehen. Sollte eine mechanische Beschädigung der Warenverpackung festgestellt werden, ist der Kunde verpflichtet, den Zustand der gelieferten Ware zu kontrollieren und im Falle einer Beschädigung eine Schadensmeldung in Anwesenheit des Mitarbeiters des Paketdienstes auszufertigen. Der Kunde lässt die Schadensmeldung vom Mitarbeiter des Paketdienstes bestätigen. Die Verantwortung für eine Beschädigung während des Transportes trägt der Paketdienst. Anhand der unterschriebenen Schadensmeldung bekommt der Kunde nach Abschluss des Schadensfalles mit dem Paketdienst einen angemessenen Rabatt oder neue Ware geliefert. Durch Unterschreiben der Lieferbestätigung dem Mitarbeiter des Paketdienstes, ist der Kunde mit der Warenübernahme einverstanden und bestätigt, dass die Ware ordnungsgemäß, rechtzeitig und mechanisch unbeschadet geliefert wurde.

6. Versandkosten

Fototapeten, Tapeten, Bordüren und Accessoires (Leuchten, Bilder) verschicken wir als Pakete mittels eines Paketdienstes. Die Versandkosten sind im Gesamtpreis der Bestellung eingerechnet.

Muster und Geschenkgutscheine versenden wir mit der Post. Die Versandkosten sind im Gesamtpreis der Bestellung eingerechnet.

7. Zahlung

Banküberweisung: der Verbraucher (Kunde) zahlt den gesamten Kaufpreis per Überweisung an das Bankkonto vom Lieferanten (Verkäufer). IBAN: CZ0520100000002300756191, BIC: FIOBCZPPXXX. Im Feld Zahlungsreferenz führt der Verbraucher (Kunde) die Bestellungsnummer an.

8. Rücktrittsrecht (Rücksendung der Ware)

Der Verbraucher (Kunde) ist berechtigt, die gekaufte Ware dem Verkäufer zurückzugeben und zwar innerhalb von 14 Tagen ab Warenübernahme. Der Verbraucher (Kunde) verpflichtet sich, die ungenützte, unbeschädigte und original verpackte Ware gemeinsam mit dem originalen Kaufbeleg zurückzugeben. Der Verbraucher (Kunde) ist verpflichtet, die Ware dem Lieferanten (Verkäufer) zurückzusenden und alle mit dem Warenrückversand verbundenen Kosten zu begleichen. Nach Erfüllen dieser Bedingungen wird dem Verbraucher (Kunden) der Kaufpreis für die zurückgeschickte Ware per Banküberweisung auf sein Konto erstattet.

9. Gewährleistung

Die Gewährleistung bezieht sich auf Ware, die im Online-Shop www.decorplay.com gekauft wurde. Die Garantiezeit rechnet sich ab dem Tag der Warenübernahme durch den Verbraucher (Kunden). Die Reklamation bearbeitet der Lieferant (Verkäufer) möglichst schnell, spätestens jedoch 30 Tage nach der Reklamation. Der Lieferant (Verkäufer) informiert den Kunden über das Ergebnis der Reklamation telefonisch oder via Emailnachricht.

Die Gewährleistung bezieht sich nicht auf eine übliche Abnützung der Ware verursacht durch Gebrauch, auf Mängel verursachte durch unfachmännische Anwendung und unfachmännischen Umgang mit der Ware ab der Übernahme. Bei Tapeten und Bordüren können nur die Rollen reklamiert werden, deren Etikett dieselbe Artikel- und Chargennummer aufweist. Der Verbraucher (Kunde) ist verpflichtet, die Nummern vor dem Auspacken und dem Tapezieren zu kontrollieren. Nicht beweiskräftige Reklamationen (ohne Tapete und beigelegtem Etikett) können nicht anerkannt werden. Der Verbraucher (Kunde) muss jeder

Reklamation folgendes beilegen:

  • den Nachweis über Zahlung der Ware, die reklamiert wird
  • die Ware, die reklamiert wird und
  • ein Begleitschreiben, welches die Reklamation eindeutig beschreibt.

Zurückgeschickte Sendungen, bei denen nicht offensichtlich ist, warum sie dem Lieferanten (Verkäufer) zurückgeschickt wurden, werden dem Verbraucher (Kunden) zurückgeschickt und das Entgelt für Rücksendung der Waren kann von ihm verlangt werden. Der Verbraucher (Kunde) ist verpflichtet, die reklamierte Ware in einer geeigneten Verpackung dem Verkäufer zu schicken. Der Lieferant (Verkäufer) übernimmt keine Haftung für Beschädigung der Ware, die vor der Warenübernahme durch den Verbraucher (Kunden) aufgetreten ist.

10. Urheberrecht

Dem Verbraucher (Kunden) ist bewusst, dass ihm durch Warenkauf vom Lieferanten (Verkäufer) kein Recht zur Verwendung von registrierten Marken, Firmennamen, Firmenlogo oder auf der Ware verwendeten Muster entsteht. Auf der Internetseite vom DecorPlay studio veröffentlichte Daten dürfen nicht kopiert und an dritte Personen weitergereicht werden.

11. Schlussbestimmungen

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten in der auf der Internetseite des Lieferanten (Verkäufer) veröffentlichten Fassung und zwar mit Datum des Kaufvertrages. Der Lieferant (Verkäufer) behält sich das Recht vor, die Geschäftsbedingungen zu ändern, dies betrifft jedoch nicht bereits abgeschlossene Kaufverträge. Die Bestellung des Verbrauchers (Kunden) wird nach seiner Bestätigung als abgeschlossener Kaufvertrag zwischen dem Verbraucher (Kunden) und dem Lieferanten (Verkäufer) angesehen und wird zum Zweck seiner Erfüllung und weiterer Datenerfassung archiviert. Der Bestellungsstatus ist dem Verbraucher (Kunden) zugänglich. Im Augenblick des Kaufvertragsabschlusses akzeptiert der Verbraucher (Kunde) alle Punkte der Geschäftsbedingungen gültig am Tag der Bestellung inklusive des Preises für die bestellte Ware, der in der Bestellungsbestätigung angeführt wurde.

Die Geschäftsbedingungen gelten ab dem 1. 12. 2013 und stellen einen untrennbaren Bestandteil des Kaufvertrags dar, den der Verbraucher (Kunde) mit dem Lieferanten (Verkäufer) abschließt.